Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   LC BS Classico Logo 4C

EM Fontainebleau: U21-Springreiter gewinnen Silbermedaille

Fontainebleau (fn-press). Die Jungen Reiter um Bundestrainer Peter Teeuwen gewinnen bei den Europameisterschaften in Fontainebleau die Silbermedaille im Springen. Cedric Wolf, Mylen Kruse, Jesse Luther, Justine Tebbel und Philipp Schulze Topphoff sichern sich Teamsilber hinter Großbritannien. 
Schon im ersten Umlauf des Nationenpreises am Donnerstag hat sich das U21-Team der Springreiter in eine komfortable Lage gebracht und über Nacht auf dem Silberrang gelegen. Auch im zweiten Umlauf waren die deutschen Springreiter den Führenden aus Großbritannien dicht auf den Fersen. 

Mylen Kruse und Concas als zweites deutsches Starterpaar lieferten eine Nullrunde ab, nachdem Cedric Wolf und Cho Chang J einen Hindernisfehler und einen Punkt für Zeitüberschreitung kassierten. Die Zeit war auf dem großen Grasplatz in Fontainebleau ein entscheidender Knackpunkt. Es dauerte lange, bis 0 Punkte auf der Anzeigetafel erschienen. Nur drei Paare blieben komplett ohne Zeit- und Hindernisfehler, vier Starter kommen mit Zeitfehlern hinzu. 

Pech hatten Jesse Luther und Quinley: Am letzten Sprung fiel nach einer tadellosen Runde die Stange - wie auch schon im Einlaufspringen am Tag zuvor. Ein Punkt für Zeitüberschreitung kam hinzu. Justine Tebbel und Light Star bilden mit zwei Hindernisfehlern und zwei Zeitstrafpunkten das Streichergebnis. Zur Silbermedaille beigetragen hat auch Einzelstarter Philipp Schulze Topphoff. Dank des neuen Modus der FEI wird auch dem Reservepaar eine Teammedaille verliehen. "Es ist in diesem Jahr erstmals so geregelt, dass es im Grunde keinen Einzelreiter mehr gibt", erklärt Equipechefin Heidi van Thiel. 

30,73 Punkte stehen nach dem Einlaufspringen und den beiden Umläufen des Nationenpreises auf dem Konto des deutschen U21-Teams, 25,08 Punkte auf das der Briten. "Ich bin unheimlich stolz auf meine Reiter. Die SIlbermedaille haben sich alle redlich verdient", sagt Bundestrainer Peter Teeuwen. "Ich hatte vor dieser Europameisterschaft eher mit einem vierten oder fünften Platz gerechnet, aber durch den tollen Zusammenhalt des Teams und die tollen Leistungen der Reiter haben wir uns nach vorne gearbeitet." 
Wer Silber gewinnt, verliert auch ein Stück weit Gold. Dazu meint Cedric Wolf: "Die Freude über die Silbermedaille überwiegt bei uns, wir können alle happy sein."

Bei den U18-Springreitern lief es weniger glücklich: Nachdem sie nach dem ersten Umlauf über Nacht auf Rang fünf der Teamwertung gelegen hatten, rutschten sie im zweiten Umlauf auf den achten Platz von 21 Mannschaften ab. Vier Strafpunkte für Calvin Böckmann, vier für Beeke Carstensen und Cara Mia und zwölf für Max Haunhorst mit Chaccara waren unterm Strich zu viel für einen Medaillenrang. Hannes Ahlmann und Nerrado bilden mit 19 Strafpunkten aufgrund eines Stopps in der Dreifachen Kombination das Streichergebnis. Einzelreiter Mathis Westendarp und sein Wallach Stallido gingen mit einem Hindernisfehler aus dem Parcours. 

Calvin Böckmann und seine Stute Carvella Z rangieren als bestes deutsches Paar vor dem Einzelfinale am Sonntag auf Platz 15. Mathis Westendarp und Stallido sind 22. Die 30 besten Paare treten am Sonntag im Finale im die Einzelmedaillen an.

Tags: Springen, Europameisterschaften, Mylen Kruse, Fontainebleau

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Pferdeland Niedersachsen
  • Pm
  • Lvm
  • Siptzenpferdesport
  • 8er Team
  • Hgs
  • Niedersachsen
  • Jugend Team
  • Reitsport Magazin
  • Psv2020
  • PuJ

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Schridde
  • Vgh
  • Equiva