Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   loewen classics

Pferdefreundliche Gemeinde und Region 2018: Elbtalaue und Lüchow-Dannenberg als Landessieger ausgezeichnet

Hannover (psvhannover-aktuell). Die Samtgemeinde Elbtalaue und der Landkreis Lüchow-Dannenberg sind besonders pferdefreundlich: Alle vier Jahre suchen die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und die Landespferdesportverbände Deutschlands pferdefreundlichste Gemeinden und Regionen. Gemeinden, Städte und Kreise konnten sich 2018 um die werbewirksame Auszeichnung „Pferdefreundliche Gemeinde/ Region“ bewerben. Der Pferdesportverband Hannover hat kürzlich die beiden Landessieger bekannt gegeben.

Die Auszeichnung ist für Gebietskörperschaften gedacht, die durch aktive Unterstützung, Stadt- und Regionalplanung (zum Beispiel Reitwegenetz) und sonstige Initiativen Pferdezucht, Pferdehaltung, Pferdesport und Reittourismus fördern. Die Jury des Pferdesportverbandes Hannover bestand 2018 aus Waltraud Böhmke (Stellv. Vors. PSV Hannover und Vors. Ausschuss Allg. Pferdesport), Carsten Eichert (2. Vors. Ausschuss Allg. Pferdesport und Experte für rechtliche Fragen bez. des Reitens in der freien Landschaft und Alyona Bilan (Geschäftsstelle des PSV Hannover). Sie prüfte vor Ort die Bewerbungen der Samtgemeinde Elbtalaue und des Landkreises Lüchow-Dannenberg. Beide Gemeinden haben in Sachen Pferdefreundlichkeit überzeugt und werden im Rahmen des Hannoverschen Landesturnieres HA.LT (11. bis 15. Juli 2018) ausgezeichnet.

Samtgemeinde Elbtalaue

Bei der Ortsbegehung präsentierte sich die Samtgemeinde Elbtalaue als eine Gemeinde, die sich in besonderem Maße in der Pferdezucht, dem Pferdesport und insbesondere dem Pferdetourismus engagiert. Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig und das Pferd spielt dabei eine große Rolle. Die Samtgemeinde Elbtalaue hat eine besondere Lage. Der Weg bis zur nächsten Autobahn beträgt mindestens 60 Minuten Fahrzeit und auch die nächste größere Stadt ist nicht gerade um die Ecke. Gerade das macht den Reiz aus; besonders für Pferdeliebhaber und Urlauber, die sich in der landschaftlich schönen Region sehr gut erholen können.

Das Reitwegenetz in der Samtgemeinde wurde in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Vereinen aufgelegt. Dabei sind viele schöne Einzelabschnitte entstanden, auch große Rundrouten können geritten werden. An einigen Sehenswürdigkeiten sind Paddocks zur Halfteranbindung aufgestellt worden. Diese hat die Samtgemeinde finanziert. Die Samtgemeinde Elbtalaue hat in der Entwicklung des Reittourismus eine Leitbildfunktion in der Metropolregion Hamburg übernommen. Das EU-Projekt Modellregion Reittourismus wurde mit großem Engagement in der Samtgemeinde umgesetzt.

Aufbauend auf dem Reitwegenetz der Samtgemeinde wurde ein Beschilderungssystem entwickelt. Des Weiteren ist eine Broschüre „Auf Trab im Wendland“ herausgegeben worden. In den Vereinen und Betrieben gibt es ein großes Angebot zum Reiten für Jugendliche, Erwachsene, Ü35 oder z.B. nur für Männer. Es werden regionale und überregionale Turniere in den verschiedenen Disziplinen veranstaltet. Außerdem gibt es Kooperationen und Aktionsprogramme zum Thema Pferd mit Kindergärten und Schulen. Bei der Beschaffung von Flächen für artgerechte Pferdehaltung unterstützt die Samtgemeinde die Interessenten. Seit 2003 wird in Dannenberg (Elbe) alljährlich eine City-Offensive zur Belebung der Innenstadt durchgeführt. In jedem Jahr haben Reitveranstaltungen innerhalb dieser Programmfolge einen besonderen Status. So gab es beispielsweise einen Reitertag mitten in der Innenstadt. Die Pferdezucht war und ist ein wichtiger Bestandteil in den landwirtschaftlichen Betrieben der Gemeinde. Die Flächen im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue dürfen nur unter speziellen Naturschutzaspekten bewirtschaftet werden Dies hat den Nebeneffekt: natürlicheres Heu als Futter für die Pferde gibt es kaum. Auch in der Forstwirtschaft wird das Pferd vermehrt eingesetzt.

Landkreis Lüchow-Dannenberg

Zum Landkreis gehören die Samtgemeinden Elbtalaue, Gartow und Lüchow (Wendland). Der Jury präsentierte sich bei der Ortsbegehung eine Region, die sich über die Elbtalaue hinaus in besonderem Maße als pferdefreundlich zeigte.

Die gesamte Fläche des Landkreises bzw. deren Naturlandschaft ist durch das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und den Naturpark Elbhöhen-Wendland geschützt. Diese decken 100 Prozent des Landkreises ab, nahezu einmalig in Deutschland. Große zusammenhängende Mischwaldgebiete, Heideflächen, Auen- und Marschlandschaften finden sich in einzigartiger Schönheit. Die Landwirtschaft und der Tourismus haben in dem ländlich geprägten und sehr landwirtschaftlich genutzten Landkreis eine hohe Bedeutung. Der Bereich Tourismus stützt sich zu erheblichen Teilen auf das Reit- und Pferdeangebot in der Region. Neben Radfahren und Wandern gehört das Reiten zu den herausragenden Aktiv-Angeboten für Gäste und Einheimische. Das Reiten, Kutsche fahren sowie die Pferdezucht mit den damit zusammenhängenden Wirtschaftszweigen ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Die berittene Polizei überwacht in den Sommermonaten die Einhaltung der Regeln im Biosphärenreservat entlang der Elbe. Die natürlichen Voraussetzungen aufgrund der Landschaft, der geringen Bevölkerungsdichte und der vielen kleinen Ortschaften sind für den Reittourismus ideal. In der Region selbst leben viele reit- und pferdebegeisterte Menschen, die das „Lebewesen Pferd“ als Hobby, Freizeitbeschäftigung, Beruf oder für die Zucht für sich gewählt haben. Zahlreiche Wanderreitstationen, Ferienbetriebe, Kutschfahrtanbieter und Reitschulen bieten beste Bedingungen für das Erlebnis Pferd.

Über den Landkreis erstreckt sich ein vielfältiges Reitwegenetz. Zusätzlich gibt es in der Region Rastplätze für Reiter und Pferd (Paddocks), die durch den Naturpark Elbhöhen-Wendland unterhalten werden. Zudem bietet die Samtgemeinde Gartow im Waldgebiet Gartower Forst neben neun ausgewiesenen und beschilderten Touren einen Trimm-Dich-Parcours für Pferd und Reiter mit 20 Stationen sowie eine Dünenachterbahn bei Falkenmoor mit acht Hindernissen auf 1800 Meter. Vereine erhalten Unterstützung von den Kommunen.

Die Pferdehaltung hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und verbessert. Viele Betriebe bieten neben Boxenhaltung großzügige Offenstallhaltung an. Einen Pferdebetrieb ohne Weiden gibt es im Landkreis Lüchow-Dannenberg nicht. Es gibt verschiedene Einrichtungen und Angebote für Therapeutisches Reiten und Voltigieren sowie Kooperationen mit Schulen und Reit-AGs. Es gibt viele facettenreiche Veranstaltungen von kleinen Events über Turniere (regional und überregional) mit den unterschiedlichen Disziplinen über Zuchtveranstaltungen zu Meute- und Fuchsjagden.

Tags: Pferdefreundliche Gemeinde

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Reitsport Magazin
  • Jugend Team
  • Psv2020
  • Pm
  • Hgs
  • Pferdeland Niedersachsen
  • Siptzenpferdesport
  • Niedersachsen
  • PuJ
  • Lvm
  • 8er Team
  • Reitzeit

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Vgh
  • Vogeley
  • Equiva
  • Schridde