Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo

Future Champions 2024: Deutschland zeigt starke Runden im Nationenpreis Springen

Nach den sehr erfolgreichen Runden der Dressurreiter im Rahmen der Dressur Nationenpreise legen auch die Springreiter nach. Podiumsplätze gab es auch für alle deutschen Springteams in den Altersklassen Pony, Children, Junioren und Junge Reiter bei den diesjährigen „Future Champions“ in Hagen am Teutoburger Wald, das auch zugleich EM-Sichtung für die Nachwuchs-Dressur- und -Springreiter ist.

Bereits am Freitag startete das Team der Junioren um Nachwuchs-Bundestrainer Eberhard Seemann im Nationenpreis. Mit insgesamt 8 Strafpunkten sicherte sich das Team Platz zwei im Nationenpreis und damit einen Platz auf dem Treppchen. Für die Mannschaft ritten Naomi Himmelreich (Niederbrechen/RPF) mit Flying Kiss, Fabio Thielen (Losheim/SAL) mit Stakaya, Max Merschformann (Laer/WEF) mit Dorotheental’s Classica und Tony Stormanns (Eschweiler/RHL) mit Dia Nova. Der Sieg ging an die Mannschaft aus Irland, Platz drei an die Niederlande.

Auch das Team der Ponyreiter rund um Bundestrainer Peter Teeuwen zeigte starke Runden und kam mit Platz drei (10 Strafpunkte gesamt) auch auf einen Podestplatz hinter Irland (2 Punkte) und Großbritannien (4 Punkte). Für die deutsche Pony-Mannschaft starteten Brianne Beerbaum (Thedinghausen/HAN) mit Mhs Glow, Hannah Blandfort (Linnich/RHL) mit Karim van Orchid S, Finja Mayleen Neubauer (Schloß Holte-Stukenbrock/WEF) mit Sucato und Lena-Marie Kraus (München/BAY) mit Miss Mc Fly D NRW.

Ebenfalls Platz drei ging auch an das Team der Children, also die U14-Reiter auf Pferden. Mit insgesamt acht Punkten teilten sie sich den Platz mit der Mannschaft aus den Niederlanden. Auch hier sicherte sich wieder Irland den Sieg, Platz zwei ging an die Schweiz. Für die deutsche Mannschaft startete wieder Brianne Beerbaum, die Tochter von Meredith Michaels-Beerbaum und Markus Beerbaum gehörte auch schon zum erfolgreichen Ponyteam. Sie startete mit Balotelli. Zur Mannschaft gehörten auch Maximilian Kögler (Bad Nauheim/HES) mit Chacforkee, Charlotte Luise Boeken (Viersen/RHL) mit Kaischa und Lutz Gripshöver (Werne/WEF) mit Castellino.

Die Mannschaft der Jungen Reiter musste sich nur von Belgien geschlagen geben und kam mit Platz zwei nach Hause. Johanna Beckmann (Löningen/SHO) mit Emelie van de Mirania Stam, Thore Stieper (Hohenaspe/SHO) mit Catwalk, Mick Haunhorst Hagen/WES) mit Striewes Constanze und Magnus Schmidt (Naumburg/SAN) mit Miss Balou kamen auf insgesamt acht Punkte. Belgien beendete die Mannschaftsprüfung mit nur vier Punkten auf dem Konto. Platz drei ging an Monaco.

Peter Teeuwen, der als Bundestrainer auch die Jungen Reiter betreut, war zufrieden: „Wir haben hier unter sehr guten Bedingungen reiten können, und unsere Reiter/Pferde haben sich gut präsentiert. Wir hatten im Nationenpreis der Jungen Reiter zwei Doppel-Nuller, die haben schon sehr sicherere Runden hier abgeliefert. Bei den anderen ist jeweils schon mal noch ein Fehler passiert, ganz am Ende sind wir schon relativ gut aufgestellt und haben vielleicht noch an ein paar kleinen Stellschräubchen zu drehen, um alles zu perfektionieren, aber ich bin sehr positiv gestimmt was den weiteren Weg Richtung Europameisterschaften anbelangt.“ fn-press/evb

Ergebnisse Future Champions 2024

Ergebnisse der hannoverschen Starter Dressur und Springen

Tags: Springen, Future Champions

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Jugend Team
  • 8er Team
  • Reitsport Magazin
  • Pm
  • Siptzenpferdesport
  • Psv2020
  • LC Classico
  • Niedersachsen
  • Pferdeland Niedersachsen
  • Hgs
  • PuJ

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Vgh
  • Schridde