Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo

Balve: Mylen Kruse gewinnt Gold bei Damen-DM

Balve. Die erst 23-jährige Mylen Kruse (Zeven) aus dem PSV Hannover ist mit ihrem 13-jährigen Westfalen Wallach Cha Mu neue deutsche Meisterin im Springen bei den Damen. Nur knapp mussten sich Angelique Rüsen (Marl) und Crowny NW auf dem Silber-Rang und Mynou Diederichsmeier (Ahausen) mit Quick and Fly geschlagen geben.

Marcus Döring, Co-Bundestrainer der Springreiter, fand viele lobende Worte für die Deutschen Meisterschaften der Springreiterinnen in Balve: "Wir haben hier unglaublich anspruchsvollen und spannenden Sport gesehen unter super Bedingungen. Besser hätte es nicht laufen können. Mylen Kruse hat verdient gewonnen. Und Hut ab vor Angelique Rüsen, für die Leistung, die sie hier mit ihrem erst achtjährigen Pferd abgliefert hat.“

Mylen Kruse hatte mit ihrem Cha Mu bereits in der ersten Wertungsprüfung eine saubere Runde ohne Springfehler abgelegt, lediglich ein Zeitfehler ging auf das Konto der beiden. Auch nach der zweiten Wertung blieb das Paar ohne Fehler und sammelte am Schluss in allen drei Runden lediglich zwei Zeitfehler - das bedeutete die Goldmedaille. „Der Sieg heute kam sehr sehr unerwartet, deshalb bin ich umso glücklicher. Das war echt eine Überraschung. Ich bin unglaublich stolz auf mein Pferd und mein ganzes Team“, sagte die neue Deutsche Meisterin der Springreiterinnen Mylen Kruse. Cha Mu habe sie erst vor drei Monaten übernommen. „Wir sind in den letzten drei bis vier Wochen so richtig gut zusammengewachsen. Cha Mu ist ein echter Kämpfer im Parcours – und ich habe gelernt, wie ich es ihm in Parcours recht machen kann. Im Stall ist er sehr verschmust und ein unheimlich freundliches Pferd. Manchmal ist er vor der Prüfung aufgeregt, aber das legt sich dann schnell“, stellte sie ihren 13-jährigen Sportpartner vor. 

Die Silbermedaille sicherte sich Angelique Rüsen, die Deutsche Meisterin des Jahres 2018 und Bronzegewinnerin von 2022. Mit insgesamt vier Strafpunkten aus der ersten Wertungsprüfung am Donnerstag wurde die Bereiterin aus dem Stall von Christian Ahlmann im Sattel des erst acht Jahre alten Wallachs Crowny NW Deutsche Vizemeisterin. „Ich habe Crowny als vierjähriges Pferd zur Verfügung gestellt bekommen, ihn selbst ausgebildet, die ersten Sprünge mit ihm gemacht. Das ist was ganz Besonderes für mich. Er ist Vizeweltmeister der Sechsjährigen, und war letztes Jahr auch Finalist der Siebenjährigen. Ich bin stolz und dankbar, so ein Pferd reiten zu dürfen“, sagte Angelique Rüsen.

Mynou Diederichsmeier sicherte sich zusammen mit ihrer Hannoveraner Stute Quick and Fly der Bronze-Rang. Sie nahmen vier Fehlerpunkte aus der ersten Wertungsprüfung am Donnerstag mit und blieben sowohl in der zweiten Wertungsprüfung als auch im anschließenden Stechen fehlerfrei. „Es ist natürlich immer ein ganz großer Traum, aufs Treppchen zu kommen. Ich hatte aufgrund meines Fehlers nicht gedacht, noch aufs Treppchen zu kommen. Die Medaille ist eine wunderbare Belohnung. Quick and Fly habe ich auf einem kleinem Turnier entdeckt, ausgebildet hat sie dann erstmals meine Schwester Mylene. Ich reite sie jetzt seit zwei Jahren und seit 2023 auch die großen Springen. Ich super glücklich mit ihr." 

Nachdem die Springreiterinnen ihre Deutsche Meisterschaft ausgetragen haben, steht am Sonntag die offene Konkurrenz an. Der WDR überträgt live von 15.15 bis 17.15 Uhr aus Balve. 

Tags: Springen, Deutsche Meisterschaften, Mylen Kruse, Damen

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • 8er Team
  • Reitsport Magazin
  • Jugend Team
  • LC Classico
  • PuJ
  • Psv2020
  • Niedersachsen
  • Hgs
  • Pm
  • Siptzenpferdesport
  • Pferdeland Niedersachsen

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Schridde
  • Vgh