Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   loewen classics

PSVHAN 2020: Bezirkspferdesportverband Braunschweig aufgelöst – neue Regionen in der Gründungsphase

Braunschweig (psvhannover-aktuell). Die positive Entwicklung im Strukturprozess PSVHAN 2020 setzt sich im Vorreiter-Projekt des Bezirkspferdesportverbandes Braunschweig (BPSV-BS) fort. Nachdem die drei Kreisreiterverbände Osterode, Göttingen und Northeim-Einbeck bereits beschlossen hatten, ab dem 1. Januar 2019 die neue Region Südniedersachsen zu gründen, haben sich die verbleibenden Kreisverbände aus dem Bereich BPSV-BS Nord ebenfalls entschlossen, zwei neue Regionsverbände zu bilden.

Mit den bereits erarbeiteten Musterverträgen, beziehungsweise Satzungen, sollen den weiteren Kreisverbänden im BPSV-BS und auch darüber hinaus die Zusammenschlüsse zu Regionen im Rahmen des Strukturprozesses im Pferdesportverband Hannover erleichtert werden. Um den Weg für neue Regionsbildungen auch in der Mitte und Norden frei zu machen, beschlossen die stimmberechtigten Vereine und Kreise im gesamten Bezirkspferdesportverband Braunschweig am 26. Juni 2018 dessen Auflösung.

Nach Rücksprache mit dem Amtsgericht Braunschweig und Klärung aller notwendigen Formalitäten für die Abstimmung zur Auflösung/ Liquidation des BPSV Braunschweig entschieden sich die stimmberechtigten Vereinsvertreter und KRV-Vorsitzenden einstimmig für die Auflösung. Da in der ersten außerordentlichen Versammlung nicht genügend stimmberechtigte Vereinsvertreter erschienen waren - laut Satzung vier Fünftel der Vereine, dies wären 168 Vereine - war die Versammlung nicht beschlussfähig. So musste die Auflösung des BPSV-BS zum Jahresende 2019 in der anschließenden zweiten Versammlung entschieden werden. Voraussetzung dafür war, dass mindestens zwei Drittel der stimmberechtigten anwesenden Vereinsvertreter für die Auflösung stimmen.
Herbert Hausknecht, bisheriger Vorsitzender des BPSV-BS, erklärte den Ablauf der Auflösung: Die neuen Regionen übernehmen die bisherigen Aktivitäten des BPSV-BS zum Jahresbeginn 2019, und das Vermögen wird anhand der Mitgliederzahlen im Einverständnis mit dem PSV Hannover in 2019 an die neuen Regionen ausgezahlt. Hausknecht wurde auch zum Liquidator gewählt. Somit endete die Ära des BPSV-Braunschweig im 41. Jahr nach seiner Gründung.

„Damit alles rechtens abläuft, hatten wir im Vorfeld den notwendigen Rechtsbeistand kontaktiert. Die Versammlung ist wirklich sehr positiv gelaufen. In mehreren Sitzungen haben wir im Vorfeld und auf der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2018 unsere Vereine und Kreisverbände mehrfach ausführlich über den Strukturprozess informiert, und auch mittels einer Umfrage ihre Meinung eingeholt. Dass alle nun einstimmig für die Auflösung waren, und somit die Weichen für eine erfolgreiche Verbandszukunft stellen möchten, freut mich sehr“, berichtet der Vorsitzende des BPSV-BS, der das Pilotprojekt mit viel persönlichem Einsatz und zahlreichen Gesprächen an der Basis auf den Weg gebracht hat. Auf der Mitgliederversammlung im April 2018 wurden Hausknecht und der bisherige Vorstand einstimmig für ein Jahr wiedergewählt, da eine Neuwahl des Vorstands mit dem Hintergrund der Strukturreform zu diesem Zeitpunkt nicht sinnvoll erschien. Tenor der Mitgliederversammlung Ende Juni war, dass „man nicht zu viel zerreden sollte, und es jetzt endlich weitergehen müsse“.

Drei neue Regionen

Die KRV Northeim-Einbeck, Göttingen und Osterode verschmelzen zu einer Region und haben unter Mitarbeit von Rechtsanwalt Golo Busch die notwendigen Verträge und Satzungen erstellt. Rechtsanwalt Busch begleitet die drei bisherigen KRV zum neu zu gründenden Pferdesportverband Südniedersachsen. Die Unterlagen können anderen Bezirken und Kreisen im Pferdesportverband Hannover zur Verfügung gestellt werden.

Der Bereich BPSV-BS Nord wird sich in zwei Regionsbezirke Mitte und Nord aufteilen. Hier ist noch die Möglichkeit der Regionsbildung unter Beibehaltung von ein oder zwei Kreisverbänden für den Übergang in der Diskussion. In der Grenzregion Mitte-Nord soll bei Bedarf die Möglichkeit geschaffen werden, dass einzelne Vereine aus dem bisherigen KRV in die benachbarte Region wechseln.

Der Pferdesportverband Südniedersachsen, der sich am 25. September 2018 neu gründet, möchte 2019 die bereits erarbeiteten, neuen und durchlässigen Verbandsstrukturen des Konzepts PSVHAN 2020 übernehmen und einen siebenköpfigen Vorstand bilden. „Auch für die neuen Kompetenzteams Fahren, Voltigieren usw. haben wir schon sehr qualifizierte Personen aus den Vereinen gefunden, die sich bald zusammensetzen werden“, berichtet Herbert Hausknecht. „Wir können den anderen Bezirken nur raten, auf Kommunikation mit den Vereinen und Kreisen zu setzen. Das ist das A und O. Man kann viele Missverständnisse im Vorfeld ausräumen und nun endlich anfangen, die neuen Herausforderungen anzugehen, neue Ehrenamtler neben den Erfahrenen einzubinden und die bestehenden Erfolgskonzepte wie unsere Cups und Serien auf den Turniersportveranstaltungen weiter zu stärken.“
Die Mitglieder der Projektgruppe und des Lenkungsausschusses, Susanne Flege und Herbert Hausknecht, informieren gerne und stehen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Alle Informationen zum Strukturprozess PSVHAN 2020

Tags: PSVHAN 2020, Pferdesportverband Hannover, Strukturreform, Bezirkspferdesportverband Braunschweig, Strukturprozess

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Hgs
  • Lvm
  • Jugend Team
  • 8er Team
  • Pm
  • Niedersachsen
  • PuJ
  • Reitsport Magazin
  • Reitzeit
  • Siptzenpferdesport
  • Psv2020

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Vogeley
  • Equiva
  • Vgh
  • Schridde