Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   loewen classics

Bewegungsstarker Ponyjahrgang überzeugte bei Junghengstkörung in Verden

Verden (ponyverband-hannover). 51 Hengste sieben verschiedener Rassen traten am 23. Oktober zur Junghengstkörung 2017 des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover in Verden an. Davon bekamen 32 Hengste ein positives Körurteil. Sieger bei den Deutschen Reitponys wurde der Fuchs Dallmayer v. Dimensional H-FS Don’t Worry aus der Zucht von Hans-Dieter Tüpker, Westerkappeln. Der Hengst steht im Besitz von Ralf Knauf aus dem westfälischen Haan.

„2017 hatten wir einen sehr bewegungsstarken Junghengst-Jahrgang und entsprechend auch überdurchschnittlich viele gekörte Hengste. Durch die Straffung des Freispringens konnten wir den Zeitplan sehr gut einhalten und so einen pferdefreundlicheren Ablauf gestalten“, zogen Joachim Völksen (Erster Vorsitzender) und Volker Hofmeister (Geschäftsführer und Zuchtleiter) des veranstaltenden Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover ein Resümee der Körung. Nach den Vorauswahlen erhielten 51 Hengste das „Go“ für die Hauptkörung. 44 Körkandidaten traten am Samstag in der Niedersachsenhalle vor die Körkommission, die 32 junge Vererber für die Zucht zuließ. Ein Welsh A Hengst wurde vorläufig nicht gekört und darf sich noch einmal bei der Nachkörung zeigen. Ein Deutsches Reitpony wurde nach dem Springen zurückgezogen. In der hannoverschen Körkommission vertreten waren: Joachim Völksen (Hannover), Ralf Grober (Bad Gandersheim), Dr. Elisabeth Jensen (Kiel), Heinfried Simon (Affinghausen) sowie Volker Hofmeister (Burgdorf). Unterstützt wurden die Zuchtrichter jeweils von den verschiedenen Rassevertretern des Ponyverbandes Hannover.

Deutsche Reitponys: Dallymeyer v. Dimension H mit Top-Charakter und Bewegungen

In sechs Ringen waren mit 38 zugelassenen Hengsten die Deutschen Reitponys stärkste Rassegruppe der Körung 2017. Beim Namen des Siegerhengstes kam einem sofort der Werbeslogan einer Kaffeemarke in den Sinn, der perfekt für den eleganten Dimension H-Sohn Dallmayer passte: „Vollendet veredelter Spitzen... – nein nicht Kaffee, sondern Spitzen-Hengst. Mütterlicherseits ist Dallmayer auf FS Don’t Worry gezogen und springt ein somit ein leistungsgeprägtes Reitpony-Pedigree mit. „Ein Hengst mit vielen, vielen Vorzügen im Seitenbild. Tolle Reitpferdepoints und ganz viel Linie. Er ist harmonisch aufgemacht und trabt jedes Mal im bergauf mit kräftig abfußender Hinterhand. Man kann sich jetzt schon gut vorstellen, wie er sich unter dem Sattel anfühlen wird. Der Galopp ist immer auf dem inneren Hinterbein nach oben gesprungen. Der Schritt ist überragend. Besonders erwähnenswert ist sein Charakter: Er war nicht einmal nervös, hatte immer die Übersicht und präsentierte sich mit großer innerer Ruhe“, so Volker Hofmeister in seinem Richterspruch. Der Reitpony-Siegerhengst Dallmayer (Züchter: Hans-Dieter Tüpker, Westerkappeln; Besitzer: Ralf Knauf, Haan) wurde mit der FN-Medaille in Gold ausgezeichnet.

Der erste Reservesieg ging an den von Ingrid Schmidt (Soest) gezogenen braunen Sohn von D-Day AT-Classic Dancer, der im Besitz von Adolf-Theo Schurf aus Bedburg steht. Despacito AT, der aus einer klassischen Dressur-Linie stammt, überzeugte die Kommission über der Sprungreihe mit seiner Gleichmäßigkeit im Ablauf. So durfte er auch den Springsieger-Pokal mit nach Hause nehmen. „Ein modernes Reitpony mit allen Vorzügen, das sich in seiner Trabarbeit hervorragend trägt. Auch das Springen und der Galopp sind hervorzuheben. In allen Grundgangarten zeigt der Hengst sich über dem Durchschnitt. Beim Springen ist ein Sprung wie der andere: gleichmäßig, vorsichtig und überzeugend“, so Despacito AT’s Richterspruch, der bei der Siegerehrung natürlich vom gleichnamigen Sommerhit 2017 passend untermalt wurde. Er bekam die FN-Medaille in Silber.

Als zweiten Reservesieger kürten die Zuchtrichter im Endring aus neun Hengsten den Dunkelbraunen Vapiano v. Valido’s Highlight-Nabucco R, der von Mareike Teeken aus Mettingen gezogen wurde und im Besitz von Mila Liesenfeld aus rheinland-pfälzischen Emmelshausen steht. Sein Richterspruch lautete: „Ein edler Hengst, sehr schön im Typ aufgemacht mit vielen Reitpferdepoints. Im Trab zeigte er sich sehr leichtfüßig mit gut abfußendem Hinterbein, welches stets den Schwerpunkt sucht. Die Galoppade ist aktiv bergauf gesprungen. Auch hier ist die Hinterhand das ausschlaggebende Moment.“

Neund Endring-Hengste bei den Reitponys

In den Endring der besten Reitpony-Hengste, die alle eine Prämienhengstanwartschaft bekamen, schafften es auch: Delrouval SG v- Cocktailzauber aus der Zucht und im Besitz von Sandra Gasper, Cappeln; ein brauner Hengst v. Da Vinci HS (Z. u. B.: Katarina Tünemann-Rohlfing, Wagenfeld); Dito v. D-Day AT aus der Zucht von Martina Laufmöller, Ostbevern, und im Besitz von Adolf-Theo Schurf, Bedburg; Purioso v. Principal Boy (Z.: Wilhelm Gößling, Melle, Besitzer: Lenert Busch, Stadland), Reitland’s Opium v. High Flow’s Oxford aus der Zucht und im Besitz von Lenert Busch, Stadland, sowie Eckholt’s Macan, der aus Welsh-Hengst The Braes My Mobility und einer Hannoveraner Mutter v. Fürst Nymphenburg (Z. u. B.: Familie Büscherhoff, Seeth-Eckholt) gezogen wurde.

Mini-Shetlandhengst Golden Theo B wird Prämienhengst

Weitere Auszeichnungen gab es für die Siegerhengste anderer Rassen. Bei den Mini-Shetland Hengste überzeugte in ganzer Linie als Sieger- und Prämienhengst der Fuchsschecke Golden Theo B von Birchwood Golden Top aus der Zucht und im Besitz von Heinfried Backhaus, Marklohe: „Ein typvoller Hengst mit viel Rumpftiefe und korrektem Bewegungsapparat, der hier direkt als Prämienhengst ausgezeichnet wurde.“ Golden Theo B bekam außerdem die Silberne Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Bei den Shetlandponyhengsten ging der Sieg an den Rappen Giersberg’s Yukon v. Yelmer aus der Zucht und im Besitz von Hinrich Hashagen, Langwedel-Etelsen. Der Richterspruch für den kleinen Charmeur in nachtschwarzer Jacke lautete: „Ein herausragendes Original-Shetlandpony mit ausgeprägtem Geschlechtstyp und gleichmäßig guten Grundgangarten.“ Yukon wurde mit der Goldenen Plakette der Landwirtschaftskammer ausgezeichnet.

Für den niederländisch gezogenen Siegerhengst Welsh B, Rondo’s George Clooney v. Nilanthoeve’s Zippo, der im Besitz von Bettina und Norbert Büscherhoff aus Seeth-Eckholt steht, gab es FN-Medaille in Silber: „Ein Hengst mit deutlichen Attributen seiner Rasse, mit durchgängig gutem Körperbau und gleichmäßiger Sportveranlagung“. Der Palomino wurde mit dem Pokal für den besten Springhengst der „native“ gezogenen Rassen geehrt.

Der nur 1,17 Meter Stockmaß kleine, in Schweden gezogene New Forest Siegerhengst Idyllens Ängland v. Burley Top Soldier (Besitzer: Raymond Kamphuis, NL), dem die Zuchtrichter ein leichtfüßig-elegantes Traben und eine gleichmäßige Springveranlagung bescheinigten, erhielt die FN-Medaille in Silber. Die Bronzene Plakette der Landwirtschaftskammer ging an den Siegerhengst bei den Veredlern, Feuerwerk v. For Romancier I aus der Zucht von Frank Jänicke, Rietz-Neudorf und im Besitz von Gabriele Heemsoth, Verden. Die Richter vergaben außerdem die Prämienhengstanwartschaft an den 1,58 Meter großen Feuerwerk: „Ein hochnobles Reitpferd mit elastisch-rhythmischem Trab sowie einer energischen und deutlich durch den ganzen Körper gezeigten Bewegung.“

Züchter-Ehrungen

Die Zuchtgemeinschaft Osterkamp/ Kristinsson aus Bad Münder wurde als erfolgreicher Beschicker der Junghengstkörung 2017 mit dem den Preis "Für besondere Erfolge auf der Junghengstkörung" ausgezeichnet. Elke Osterkamp ist seit 1989 Mitglied im Verband, Delegierte des Bezirksvereins Hannover und kann sieben selbstgezogene Islandhengste verzeichnen, darunter gleich zwei im Jahr 2017. Der Heinrich-Lampe-Gedächtnispreis 2017 wurde an den Züchter des besten dreijährigen Ponys (höchste Wertnote) auf dem Landeschampionat für Hannoversche Reitponys vergeben: In diesem Jahr siegte Dexter McDougle v. Dimension AT-FS Dior de Luxe aus der Zucht von Wolfgang Seggebruch, Meerbeck, der seit 1985 Mitglied im Verband ist. Ponyverband Hannover/ Pantel

Hier geht es zu den gekörten Ponyhengsten Teil 1 und Teil 2

Siegerhengst Deutsche Reitponys und Prämienhengstanwärter: Dallmayer v. Dimensional H-FS Don’t Worry (Z.: Hans-Dieter Tüpker, Westerkappeln, B.: Ralf Knauf, Haan). Foto: Pantel
Siegerhengst und Prämienhengst: Golden Theo B v. Birchwood Golden Top-Gustav B (Z. u. B.: Heinfried Backhaus, Marklohe). Foto: Pantel
Siegerhengst und Prämienhengstanwärter Feuerwerk v. For Romance I-Swagman (Z.: Frank Jänicke, Rietz-Neudorf, B.: Gabriele Heemsoth, Verden). Foto: Pantel
Ponyhengstkörung des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover 2017 in der Verdener Niedersachsenhalle. Foto: Pantel

Tags: Pony , Ponyverband Hannover, Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover, Körung, Junghengstkörung

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Jugend Team
  • Reitsport Magazin
  • Siptzenpferdesport
  • Pm
  • Niedersachsen
  • PuJ
  • Hgs
  • Psv2020
  • 8er Team
  • Lvm
  • Pferdeland Niedersachsen

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Schridde
  • Vgh
  • Equiva