Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   loewen classics

DJM Voltigieren: Platz sechs für Marie Dierßen

Aachen (fn-press). Die großen Gewinner dieser Deutschen-Jugendmeisterschaften sind die Voltigierer vom RV Nordheim. Die Pferdeakrobaten von Trainerin und Longenführerin Andrea Blatz sicherten sich bei den Titelkämpfen in der Albert-Vahle Halle in Aachen drei von vier Titeln: Die Mannschaft aus Baden-Württemberg gewann den Teamwettbewerb, Mannschafts-Mitglied Mara Xander die Damenkonkurrenz. Bereits gestern hatten die Teammitglieder Anne Schlumbohm und Melanie Eger im Pas-de-Deux gewonnen. Der Sieg bei den Herren ging am abschließenden dritten Wettkampftag an den Ingelsberger Gregor Klehe.

Sieg beim Preis der Besten, Sieg bei diversen CVIs, Gold bei der Weltmeisterschaft in Ebreichsdorf, Rang vier bei der DM der Senioren – zum Saisonabschluss krönten sich die Nordheimer U18-Athletinnen schließlich heute noch mit dem Sieg bei der Jugend-Meisterschaft. Dabei sicherten sich die Baden-Württembergerinnen mit ihrem zehnjährigen Oldenburger Humphrey Bogart alle drei Tagessiege. In der Finalkür erturnten die Nordheimerinnen 8,913 Punkte und schlossen das nationale Championat damit mit 8,22 Punkten ab. Das war der deutliche Sieg vor dem Juniorteam aus Brakel. Die Westfalen um Longenführerin Anna Brinkmann kamen heute mit Dorian Grey auf 8,312 Punkte. In der Totalen waren dies 7,742 Punkte, die der Mannschaft Silber einbrachte. Die Bronzemedaille sicherte das Team Gut Waffenschmiede. Die Schützlinge von Longenführerin und Trainerin Sabine Steger zeigten die zweitbeste Kür (8,403) und schoben sich damit vom vierten Rang noch auf das Podest vor (7,59). Platz vier blieb der Mannschaft aus Köln-Dünnwald (Rheinland/7,445), gefolgt von Mainz-Ebersheim (Rheinland-Pfalz/7,352), Neuss-Grimlinghausen (Rheinland/7,321) und Ingelsberg (Bayern/7,319). Nordheim trägt sich damit als fünfte Mannschaft in die Siegerlisten einer DJM ein. Bei den bisherigen neun Meisterschaften war der Titel an die Mannschaften Peiler-Hamm (1 Titel), Ingelsberg (3), Neuss-Grimlinghausen (4) und Mainz-Ebersheim (1) gegangen.

Seinen Vorjahrestitel verteidigen konnte Gregor Klehe vom VV Ingelsberg. Der 16-jährige Münchner vom VV Ingelsberg ist damit nach Thomas Brüsewitz (2011 und 2012) erst der zweite Athlet in der DJM-Geschichte, dem dies gelungen ist. Am letzten Wettkampftag überzeugte der Vize-Weltmeister mit seinem Pferd Adlon und Longenführer Alexander Hartl mit 8,279 Zählern in der Pflicht und 8,83 Punkten in der Kür. Damit kam der Freistaatler auf insgesamt 8,185 Zähler und verdrängte seinen Vereinskameraden Jannik Liersch, der zuvor in Führung lag, auf Platz zwei. Der 15-Jährige aus Planegg – ebenfalls mit Adlon und Hartl am Start – verbuchte 8,04 Punkte in der Endabrechnung. Platz drei ging an den WM-Bronzemedaillengewinner Philipp Stippel vom Landesverband Westfalen. Der 17-Jährige aus Münster, der für den Verein Haus Getter antritt, voltigierte mit seinem Pferd Sir Valentin und Longenführerin Dina Menke zu insgesamt 7,674 Punkten. Bester Voltigierer aus dem PSV Hannover war Justus Schuckert, der mit Longenführerin Iris Berthold und Pferd Flying Dutchmann insgesamt Rang acht belegen konnte.

Den Triumph bei den Damen holte sich ebenfalls die Titelverteidigerin. Mara Xander ist damit nach Gianna Meier (2012 und 2013) ebenfalls erst die zweite Juniorin, der dieses Kunststück gelang. Die 16-jährige Nordheimerin hinterließ bei diesen nationalen Titelkämpfen mit ihrem 16-järhigen Rheinländer Luigi und Andrea Blatz an der Longe einen souveränen Eindruck. Die Europameisterin turnte in allen vier Umläufen auf hohem Niveau und sicherte sich den Titel mit 8,181 Punkten. Rang zwei ging an die Rheinische Meisterin Fabienne Nitkowski mit ihrem Pferd Dantez und Longenführerin Iris Schulten. Die Lokalmatadorin gewann mit einer Traumrunde von 8,953 Punkten erneut die Finalkür und kam im Gesamtranking auf 8,096 Punkte. Die Bronzemedaille gewann Hannah Steverding (Herxheim) mit ihrem Pferd Wild Cookie und Longenführerin Sophie Kuhn für Rheinland-Pfalz mit 7,912 Punkten. Knapp geschlagen war am Ende Alina Roß vom Landesverband Mecklenburg-Vorpommern (7,902), gefolgt von Mona Pavetic (Rheinland/7,725) und Marie Dierßen (Hannover/7,665).

Bereits gestern hatte das Finale im Pas-de-Deux stattgefunden. Hier ging der Sieg an die Nordheimerinnen Anne Schlumbohm und Melanie Eger. Die amtierenden Mannschafts-Weltmeisterinnen turnten mit Humphrey Bogart und Longenführerin Andrea Blatz zu 7,654 Punkten in der Endwertung. Rang zwei ging nach Berlin-Brandenburg an die amtierenden Vize-Weltmeister Ronja Kähler und Julian Kögl (7,396). Bronze holten mit 7,058 Puntken Hannah Bidon und Jana Schumacher vom Landesverband Rheinland-Pfalz mit Lucky Dancer und Longenführerin Karin Kramp.

Ergebnisse

Bericht vom Team Timeloh Hof:

Marie Dierßen holt Platz sechs bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Nach Platz sechs mit der Mannschaft des S** Team Timeloh Hof vom RUF Dachtmissen bei den Deutschen Meisterschaften Ende August in Verden geht die Saison für Marie Dierßen erfolgreich weiter. Das Saisonhighlight im Einzel fand vom 7. bis 10 September. in der weltbekannten Reitsportanlage, der Aachener Soers statt. Marie hatte sich für ihre zweite Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) nach 2016, als sie als beste Neustarterin ausgezeichnet wurde, einiges vorgenommen. „Als amtierende Landesmeisterin 2017 und mit einem hervorragenden fünften Platz beim Preis der Besten in Warendorf im Rücken war es das Ziel unter die Top10 zu kommen“, so Trainerin und Longenführerin Barbara Rosiny.

Es war eine lange Reise, die am Mittwoch mit der Anreise begann sowie der Verfassungsprüfung des Erfolgspferdes Dark Beluga am Donnerstag. Diese bestand Dark Beluga souverän und so konnte dann am Freitag der Wettkampf beginnen.
Nach der ersten von vier Teilprüfungen, der Pflicht am Freitag, hatte sich Marie mit Dark Beluga auf Platz 10 von 48 Starterinnen eine gute Ausgangsposition geschaffen. Am Samstag in der ersten von zwei Kürwertungen, ihrer stärkeren Disziplin, erreichte sie Platz fünf und beendete die erste Runde mit dem achten Platz. Am Sonntag Morgen ging es dann im Finale für 24 Damen weiter mit der zweiten Pflichtprüfung. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung erreichte Marie einen starken sechsten Platz. Das hervorragend besetzte Starterfeld lag eng beisammen. Es bedurfte also einer starken Leistung von Marie und Dark Beluga in der abschließenden vierten Prüfung, der zweiten Kür. Dies gelang auf eindrucksvolle Weise diesem eingespielten Trio aus Marie, Dark Beluga und Longenführerin Barbara Rosiny. Dark Beluga war in der Damenkonkurrenz das beste Pferd und so konnte Marie mit der drittbesten Kür des Tages die Finalprüfung mit einem hervorragenden fünften Platz beenden und landete im Gesamtergebnis auf dem sechsten Platz. „Ich freue mich total über dieses Ergebnis, und es war fantastisch in diesem tollen, weltbekannten Zirkel zu voltigieren.“ so Marie Dierßen nach drei erfolgreichen Wettkampftagen. Am kommenden Wochenende (16.9.) geht es dann zu den Bezirksmeisterschaften nach Brietlingen. Dort wollen sowohl Marie im Einzel als auch das Team ihre Titel aus 2016 verteidigen.

Justus Schuckert mit Flying Dutchman. Foto: Barneys Photoshop
Justus Schuckert mit Flying Dutchman. Foto: Barneys Photoshop
Team Timeloh Hof: Marie Dierßen, Barbara Rosiny und Dark Beluga. Foto: privat

Tags: Voltigieren, DJM

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • 8er Team
  • Reitzeit
  • PuJ
  • Hgs
  • Jugend Team
  • Lvm
  • Siptzenpferdesport
  • Reitsport Magazin
  • Psv2020
  • Pm
  • Niedersachsen

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Hgs Future Pony Challenge
  • Equiva
  • Vogeley
  • Vgh
  • Hgs Young Talent
  • Schridde
  • Compagel