Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo

Luhmühlen: Böckmann und Philipp führen nach Gelände

Luhmühlen (fn-press). Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Vielseitigkeit in Luhmühlen hat es im Gelände in beiden Altersklassen einen Führungswechsel gegeben. Neue Nummer eins bei den Junioren ist Smilla Maline Philipp, bei den Jungen Reitern startet Calvin Böckmann am Sonntag von der Pole Position ins abschließende Springen.

Der Geländetag der DJM begann mit der internationalen Zwei-Sterne-Prüfung (CCI2*-L), in deren Rahmen die U18-Reiter ihre Meister ermitteln. Als erster Reiter ging der Preis-der-Besten-Gewinner Mathies Rüder mit dem erfahrenen Colani Sunrise auf die Strecke und bewies als einer von einem Dutzend Reiter, dass sich der Kurs ohne Zeit- und Hindernisfehler reiten ließ. Mit seinem zweiten Pferd Bon Ton, mit dem der 16-jährige Fehmaraner nach der Dressur in Führung gelegen hatte, gelang dies allerdings nicht. An Hindernis 16 hob er nach zwei Verweigerungen die Hand.

Diese Erfahrung machte er nicht alleine. Über den ganzen Kurs verteilt gab es zahlreiche Fehler. Zwölf der DJM-Paare gaben sogar auf oder mussten ausscheiden. „Einige Reiter wirkten noch etwas überfordert mit den Aufgaben, außerdem mussten wir einigen auch konditionelle Defizite und Ausbildungsmängel feststellen. Das zeigte sich beispielsweise beim Sitz, auch der freien Strecke, oder in den Wendungen. Es ist aber nichts, das sich nicht durch Training und mehr Erfahrung beheben lässt“, sagte Fritz Lutter, Vorsitzender der AG Nachwuchs des Vielseitigkeitsausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR).

Den zwölf Paaren ohne Zeit- und Hindernisfehler gehörte Smilla Maline Philipp mit Sir Boggles an. Die 15-Jährige aus Rüspel hatte sich vor ihrem Start aber auch Gedanken über die vielen Fehler gemacht. „Ich habe nochmal mit unserem Landestrainer gesprochen, wie ich eine bestimmte Heckenkombination reiten soll, und er sagte, ich solle ganz normal reiten. Und es war tatsächlich ganz einfach, es hat sich zumindest ganz einfach angefühlt“, sagte sie. Mit ihrer souveränen Nullrunde führt sie am Ende des Geländetages die DM-Wertung bei den Junioren an. Nach der Dressur waren Philipp und Sir Boggles noch Dritte gewesen, konnten aber im Gelände sowohl Mathies Rüder als auch Emily Roberg hinter sich lassen. Die Münsteranerin sah mit Guccimo R OLD zwar das Ziel, musste jedoch Zeitfehler in Kauf nehmen und fiel vom zweiten auf Platz 15 zurück.

Einen großen Vorsprung für das Springen hat Smilla Maline Philipp allerdings nicht. Mit ihrem Zwischenstand von 24,9 Minuspunkten trennt sie kein Abwurf von Theda Knop von Schwerdtner (17, Bruchköbel) mit Tabries und Hedda Vogler (18, Verden) mit Niagara de Champenotte. Beide kamen ebenfalls ohne Zeit- und Hindernisfehler ins Ziel und haben damit 27,5 beziehungsweise 27,6 Minuspunkte auf dem Konto.

Calvin Böckmann bei den Jungen Reitern vorne


Im CCI3*-L sorgte Calvin Böckmann mit Altair de la Cense mit einer Nullrunde für eine frühe Vorentscheidung. Denn damit hätte ihm nur noch "Dressursieger" Tom Niklas Körner aus Pronstorf-Strenglin mit Chip Chap ZH die Führung streitig machen können, dieser kassierte jedoch eine Verweigerung und Zeitfehler. „Das Gelände hat wirklich Spaß gemacht, wir kennen uns einfach in- und auswendig“, sagte Böckmann über sein Pferd. Die erlaubte Zeit spielte für die beiden übrigens keine Rolle, sie kamen sogar eine Sekunde zu früh ins Ziel. Eine glatte Punktlandung legte der Sportsoldat zwei Stunden später mit seinem Zweitpferd The Phantom of the Opera hin, das damit vor dem Springen in Schlagdistanz zu seiner Stallnachbarin liegt. Mit "Ali" nimmt Böckmann 25,1 Minuspunkte mit ins finale Springen, mit „Phanti“ sind es 28,8 Minuspunkte (vorläufiger Platz fünf).


Dazwischen rangiert die U21-Doppel-Europameisterin Greta Busacker auf Platz zwei. Nach einer kurzen Verletzungspause meldete sich die Münsteraner wieder mit der gewohnten Leistung im Sport zurück  Nach einer guten Dressur mit ihrem Oldenburger Scrabble OLD kam sie ebenfalls auf die Sekunde genau ins Ziel der Geländestrecke. Mit 26,2 Minuspunkten trennt sie nur ein Wimpernschlag von Calvin Böckmann und einem möglichen zweiten Meistertitel (nach 2020 bei den Junioren), Ein Wörtchen mitreden wollen dabei aber auch Libussa Lübbeke (Wingst) mit Caramia und Nicholas Goldbeck, der mit Chintano die absolut schnellste Runde durch das Luhmühlener Gelände drehte. Mit 27,0 beziehungsweise 27,6 Minuspunkten belegen sie die Plätze drei beziehungsweise vier. Und auch sie liegen keinen Abwurf entfernt von einer Goldmedaille. Spannung am letzten DJM-Tag ist damit garantiert. Foto: FN/ Frohne

Tags: Deutsche Jugendmeisterschaften, DJM Vielseitigkeit

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Hgs
  • Pferdeland Niedersachsen
  • Jugend Team
  • PuJ
  • Psv2020
  • Reitsport Magazin
  • Niedersachsen
  • 8er Team
  • Siptzenpferdesport
  • LC Classico
  • Pm

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Vgh
  • Schridde