Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   loewen classics

Staatsprämienstutenauswahl Ponyverband Hannover: 
Zukunftshoffnungen auf dem Laufsteg

Adelheidsdorf (ponyverband-hannover). Ein Pony-Wochenende der besonderen Art stand am 17./18. Juni in Adelheidsdorf auf dem Programm. Hier zeigten sich 120 junge Stuten 14 verschiedener Ponyrassen zur Eintragung beim Ponyverband Hannover und bewarben sich auch um die Titel Staatsprämienstutenanwärterin oder Verbandsprämienstute. Insgesamt 33 der drei- und vierjährigen Stuten erhielten die begehrte Anwartschaft. Außerdem ermittelten die besten Ponyjungzüchter auf Landesebene ihre Meister.

„Das etwa gleich große Starterfeld wie im Vorjahr zeigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben, um die alle Ponystuten gemeinsam an einem Wochenende vorzustellen“, zog Volker Hofmeister, Zuchtleiter des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover, ein Fazit der zweiten Auflage einer Zusammenlegung von Eintragung und Auswahl, die die Züchter gut angenommen haben.

Von 122 Stuten die angemeldet waren, erhielten 33 die Staatsprämienanwartschaft. Insgesamt 22 Mal wurde die Verbandsprämie vergeben. 21 Stuten waren nicht erschienen, sechs Stuten wurden zurückgezogen, um nächstes Jahr erneut anzutreten. Die weiteren Stuten bekamen nach dem Messen, der Pflastermusterung, dem Freilauf und dem Auftritt in der Dreiecksbahn den Eintrag in das Stutbuch I des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover. Gezeigt wurden die Stuten in der Bahn an der Hand im Trab und auf dem Schrittring mit den anderen Stuten ihrer Rasse. Pro Rasse ermittelten die Zuchtrichter eine Jahrgangssiegerin sowie bei den Deutschen Reitponys zwei Reservesiegerstuten. Vom großen Grasplatz der Hengstprüfungsstation Adelheidsdorf war die Dreiecksbahn dieses Jahr umgezogen auf einen von Stallgebäuden umrahmten Sandplatz, der den jungen Stute beste Bodenbedingungen bot und die Atmosphäre für die Zuschauer etwas „kuscheliger“ gestaltete.

Deutsche Reitponys

Siegerin bei den 41 genannten Deutschen Reitponystuten wurde die dunkelbraune Stute Lantana v. High Flows Oxford-Voyage aus der Zucht von Joachim Glienke, Platjenwerbe. Die vierbeinige Schönheit mit einer Fellfarbe wie Zartbitterschokolade  ist im Besitz von Winfried Liesenfeld aus Emmelshausen. „Lantana ist eine typvolle, ausdrucksstarke und weit entwickelte Ponystute, die im Trab durch unerschütterlichen Takt und dabei auch sehr sicherem, energischem Schritt überzeugte“, lautete der Richterspruch der Kommission.
Über die Schärpe der Ersten Reservesiegerin freute sich Lenert Busch. Er ist Züchter und Besitzer der Palominostute Feine Deern v. High Flows Oxford- Stukhuster Ricardo Go for Gold. Ihr Richterspruch lautete „Eine elegante, hochbeinige Reitponystute mit langen Linien und deutlichen Reitpferdepoints sowie einem energischen Antritt im Trab und sehr raumgreifendem Schritt.“ 
Zweite Reservesiegerin wurde die Dance Star AT-Display II-Tochter Be My Highness, die von Joachim Völksen aus Hannover gezogen wurde und auch in seinem Besitz steht: „Eine Stute, die den Ponytyp in idealer Weise kombiniert mit Reitpferde-Eigenschaften. Bei jeder Präsentation zeigte sie sich aufmerksam und sehr charmant sowie sicher aus dem Hinterbein kraftvoll und elastisch trabend mit energischem, raumgreifendem und taktsicherem Schritt.“ Diese drei Reitponystuten setzten sich im Endring der Top-Fünf durch.

Mini-Shetlandponys

Die Mini-Shetlandponys traten mit 15 Stuten in einem gewohnt starken Feld an. Hier kristallisierten sich vier Spitzen in Typ und Bewegung heraus: Lou Lou vom Rosenberg, die ihrer Züchterin und Besitzerin Julia Loose aus Bielefeld den Sieg sicherte sowie die niederländisch gezogene Harlette v. d. Kralen, die von Besitzer Heinfried Backhaus aus Marklohe vorgestellt wurde, der auch für seine zweite Stute Haute Couture van de Colorstable (ebenfalls niederländisch gezogen) die Staatsprämienanwartschaft erhielt. Vierte im Reigen der kleinsten Beauty-Queens des Tages war die Palominoscheckstute Hahns Escada aus der Zucht und im Besitz von Tobias Hahn aus Esbeck.

Welsh Ponys

„Dieses Jahr hatten wir wirklich ein tolles Welsh A-Feld mit Stuten, die sich herausragend in Typ und Bewegung präsentierten“, freute sich der Zuchtleiter. Vorgestellt wurden die sportlichen Ponys überwiegend von ganz jungen Mädchen und bewiesen ein Top-Interieur bei der Vorstellung in der Dreiecksbahn, die auch die Zuschauer zu Szenen-Applaus animierte. Als beste Welsh A Stute stellten die Richter Richards Swyn heraus. Die Stute mit der besonderen Farbe Red Roan stammt aus dem Besitz der Zuchtgemeinschaft Wallays (Wildeshausen) und wurde in den Niederlanden gezogen. Der Sieg in der Klasse der Welsh B Ponys ging an Comtesse von Bömme, die von der ZG Sichon aus Bad Fallingbostel gezogen wurde und im Besitz von Virginia Kaune aus Lengede steht. Auch die weit entwickelte Welsh D Rappstute Atlantis von Eickenberg aus der Zucht und im Besitz von Monika Eickenberg-Kostiw (Bruchhausen Vilsen) wusste bei ihren Auftritten mit viel Gang zu überzeugen.

Haflinger

Im Feld der Haflinger Stuten setzten sich drei besonders charmante Vertreterinnen an die Spitze und erhielten die begehrte Anwartschaft. Siegerstute wurde Annastasia v. New-Star-Herz-Trumpf (Züchter und Besitzer: Helmut Nahrwold, Petershagen). Ebenfalls überzeuge konnten Pia v. Aragon-Nautilus L von Wilhelm Lörcher, Wolfenbüttel sowie Rike v. Avignon-Andrit, die ebenfalls von Wilhelm Lörcher gezogen wurde, aber im Besitz von Jürgen Kolodinski aus Meinersen ist. Im Klassement der Edelbluthaflinger hatte die Almstürmer-Amor Tochter Oxana aus der Zucht von Bernhard Marx, Stade die Nase vorne. Sie ist im Besitz von Manfred Hinners (Wurster Nordseeküste).

Weitere Siegerstuten wurden bei folgenden Rassen ausgezeichnet: Giersbergs Sunshine (Shetlandpony, Züchter und Besitzer Hinrich Hashagen, Langwedel Etelsen); My Sunshine (Deutsches Partbred Shetlandpony, Züchter: Martina Kessen, Quickborn, Besitzer: ZG Niemann, Estorf); Heideblüte v. Clus (Deutsches Classic Pony, Züchter und Besitzer: Ralf Grober, Bad Gandersheim) sowie Farina II (Fjordpferd, Züchter und Besitzer: ZG Lüer, Osterode); Ahorn’s Bologna (New Forest, Züchter und Besitzer: Hans-Hermann Tegthoff, Alfeld).

Ponyjungzüchter Hannover küren Landesmeister


Die jeweils besten Ponyjungzüchter der Bezirksvereine Hannover, Lüneburg und Stade traten in Adelheidsdorf zum Landesvergleich an. Sieger in der Altersklasse zehn bis 13 Jahre wurde Carina-Sophie Bornkessel / BV Hannover vor Vivien Türk / BV Hannover und Elisabeth Schindehütte / BV Hannover. Erfolgreichste Jungzüchterin der 14- bis 25-Jährigen wurde Ayleen George / BV Hannover, die auch für die beste Beurteilung ausgeichnet wurde, vor Christian Bornkessel / BV Hannover und Ella Stegmann / BV Hannover. Den Mannschaftssieg sicherte sich 2017 erneut das Team aus Hannover. Beste Vorführerin war Katharina Uthoff vom BV Hannover. Petra Rau vom Bezirksverein Lüneburg hatte die Jungzüchter-Landesmeisterschaft liebevoll organisiert und bedankte sich herzlich bei den Richterinnen Silvia Hoffmann und Dina Royer.

Alle Ergebnisse auf www.ponyhannover.de


Siegerstute bei den Deutschen Reitponys im Ponyverband Hannover 2017: Lantana v. High Flows Oxford-Voyage (Züchter: Joachim Glienke, Platjenwerbe, Besitzer: Winfried Liesenfeld, Emmelshausen). Foto: Pantel/ Ponyverband Hannover

Tags: Ponyverband Hannover, Zucht, Staatsprämienstutenauswahl

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Psv2020
  • Lvm
  • Siptzenpferdesport
  • Pm
  • Jugend Team
  • PuJ
  • Hgs
  • Pferdeland Niedersachsen
  • 8er Team
  • Niedersachsen
  • Reitsport Magazin

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Equiva
  • Vgh
  • Schridde