Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   loewen classics

Aachen Dressage Youngstars: Platz zwei für Kenya Schwierking

Aachen (psvhannover-akutell). Na klar haben sie alle mal nach nebenan ins Deutsche Bank Stadion geschielt. Es sind nur ein paar Schritte aus dieser weltberühmten Arena, in der beim renommierten CHIO Aachen die Dressurwettbewerbe ausgetragen werden bis in die Albert Vahle-Halle, in der nun das „Aachen Dressage Youngstars“ ausgerichtet wurde. Viele der besten Dressur-Nachwuchsreiter Europas suchten hier vier Tage lang in vier Altersklassen ihre Besten. Und für eine von ihnen ging an diesem Wochenende ein Traum in Erfüllung – sie darf im Sommer ein paar Meter weiter im Deutsche Bank Stadion dabei sein.

„Das ist der tollste Preis, den ich jemals erhalten habe. Ein absoluter Traum!“ So wirklich fassen kann Kimberly Pap nicht, was ihr da gerade widerfahren ist. Dabei hat die niederländische Nachwuchs-Dressurreiterin ein perfektes Wochenende bei den „Aachen Dressage Youngstars“ hingelegt. Erfolge in allen drei Wertungsprüfungen des Preises der Familie Hans-Peter Simons und damit logischerweise der Gesamtsieg im Preis der Familie Klaus Peters. Dass sie sich damit aber nicht nur Hallenchampionesse der Jungen Reiter (bis 21 Jahre) nennen darf, sondern auch eine Wildcard für den CHIO Aachen erhält, war ihr vor der Siegerehrung gar nicht bewusst. „Nein, das war wirklich eine Überraschung. Ich kann es noch gar nicht glauben“, so die überglückliche 19-Jährige, die 2020 dann erstmals im Deutsche Bank Stadion an den Start gehen wird.

Genauso erfolgreich verliefen die Tage in Aachen auch für ein anderes Nachwuchstalent aus den Niederlanden. Micky Schelstraete konnte bei den Junioren (bis 18 Jahre) ebenfalls alle Wertungsprüfungen für sich entscheiden. Auch in der abschließenden Kür, dem WOTAX-Preis, siegte die 15-Jährige auf Grand-Charmeur souverän und sicherte sich damit den Gesamterfolg. „Ich hatte nicht mal damit gerechnet, eine Prüfung zu gewinnen und dann am Ende gleich alle drei. Ich bin einfach nur glücklich“, strahlte Schelstraete. Tolle Platzierungen für den PSV Hannover holte die erst kürzlich aus Berlin-Brandenburg in den Verband gewechselte Lily Bendig mit ihrem Hannoveraner Boscolo (9) bei den Junioren: Platz vier in der ersten Wertung (70,707 Prozent) und Platz drei in der zweiten Wertung (71,961 Prozent), Platz sechs in der Kür (72,125 Prozent), was Platz vier in der Wertung Junior Rider Champion bedeutete.

Dass es nicht nur im niederländischen, sondern auch im deutschen Lager etwas zu feiern gab, lag an den jüngsten Teilnehmern der „Aachen Dressage Youngstars“. Im erstmals ausgetragenen Children Youngstars Cup, präsentiert von der Hengsthaltung Kemper GmbH, kürte sich die 13-jährige Emma Blatt mit zwei zweiten Plätzen zur allerersten Children Hallen-Championesse überhaupt. Die Schülerin des renommierten Aachener Dressurausbilders Ton de Ridder konnte ihr Glück kaum fassen: "Die Atmosphäre hier ist toll, und es hat super viel Spaß gemacht, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass es so gut läuft.“ Platz zwei im Children-Gesamtranking ging an Kenya Schwierking aus dem PSV Hannover mit ihrer Oldenburger Nachwuchsstute Cecil (7). Sie belegte Platz drei in der ersten Wertungsprüfung (72 Prozent) und gewann die zweite Wertungsprüfung mit 72,448 Prozent. Somit wurde sie hauchdünn hinter Emma Blatt Vize Children-Champion 2019.

Auch bei den abschließenden Ponyreitern triumphierte ein deutsches Nachwuchstalent. Rose Oatley aus Lütjensee in Schleswig-Holstein gewann nach zwei ersten und einem zweiten Platz die Gesamtwertung, den Preis der Familie Klaus Peters. „Am ersten Tag lief es nicht so optimal, daher bin ich überglücklich, dass wir uns so verbessern konnten. Ausgerechnet hier in Aachen zu gewinnen, ist ein Traum. Hier wollte ich immer schonmal reiten“, so die ZwölfJährige, die gleichzeitig die Hoffnung anschloss, es auch einmal ins große Deutsche Bank Stadion gleich nebenan zu schaffen.

Das würde dann wohl auch Turnierdirektor Frank Kemperman erfreuen, der begeistert war vom Niveau der „Aachen Dressage Youngstars“. „Wir haben hier so viele tolle Talente gesehen, dass wir uns um den Dressur-Nachwuchs keine Sorgen machen müssen“, so Kemperman, der sich ebenso begeistert von der gut besuchten „Aachen Late Night, präsentiert von der Allianz“ am Samstag zeigte. „Das war ein schöner Abend mit einer schönen Mischung. Unterhaltend und gleichzeitig informativ.“

Das „Aachen Jumping Youngstars – Salut Festival“ findet vom 5. bis zum 8. Dezember statt, eine Woche nach den „Aachen Dressage Youngstars“, der Eintritt ist an allen Tagen frei. Hier geht es zu den nominierten Springreitern aus dem PSV Hannover.

Alle Ergebnisse und Infos: www.aachenyoungstars.de

Tags: Dressur, Aachen Youngstars

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Pferdeland Niedersachsen
  • Hgs
  • PuJ
  • Reitsport Magazin
  • Niedersachsen
  • Lvm
  • Jugend Team
  • Psv2020
  • Pm
  • 8er Team
  • Siptzenpferdesport

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Schridde
  • Vgh
  • Equiva