Pferdesportverband
Hannover e.V.

Aktiv für Pferde, Sport und Natur

hgs logo   loewen classics

Immenhof - Das Abenteuer eines Sommers: Ab 17. Januar 2019 im Kino

Hannover (psvhannover-aktuell). Die Kult-Serie geht weiter! Der Immenhof öffnet wieder die Tore mit einer Kino- Neuinterpretation des beliebten Pferdefilmklassikers. Mit IMMENHOF – DAS ABENTEUER EINES SOMMERS präsentiert Sharon von Wietersheim („Workaholic“) nicht nur eine Hommage an die beliebten Geschichten der Schwestern vom Immenhof, sondern adaptiert das Pferdeabenteuer in dieser modernen Neuauflage der Kultserie für die heutige Zeit.

In die Rollen der drei unzertrennlichen Schwestern schlüpfen Newcomerin Leia Holtwick, Nachwuchsstar Laura Berlin („Edelsteintrilogie“) und Ella Päffgen („Tatort – Mord ex Machina“). Heiner Lauterbach („Willkommen bei den Hartmanns“) spielt den, zumindest anfangs, herzlosen Pferdehofbesitzer, der den verwaisten Immenhof-Schwestern das Leben schwer macht. In weiteren Rollen sind Valerie Huber („Klassentreffen“), Rafael Gareisen („About a Girl“), Moritz Bäckerling („Schatz, nimm Du sie!“) u.v.a. zu sehen.

Endlich Sommer! Die Mädchen vom Immenhof freuen sich auf eine unbeschwerte Zeit. Es gibt nur einen Haken – der Immenhof ist pleite und die Mädchen stehen unter der Beobachtung des Jugendamtes, welches in regelmäßigen Abständen kontrolliert, ob sich die 23-jährige Charly (Laura Berlin) nach dem Tod des Vaters auch verantwortungsvoll um ihre minderjährigen Schwestern Lou (Leia Holtwick) und Emmie (Ella Päffgen) kümmert. Noch dazu haben die Mädchen immer wieder Ärger mit dem unfreundlichen Besitzer des Nachbargestüts, Jochen Mallinckroth (Heiner Lauterbach), und seiner arroganten Pferdetrainerin Runa (Valerie Huber). Die bekommt nämlich Cagliostro, den neuen Star unter den Rennpferden, nicht in den Griff und gibt Lou die Schuld daran. Lou sieht nur einen Ausweg: Sie lässt sich auf einen riskanten Deal mit Mallinckroth ein, bei dem sie nicht nur ihre geliebte Stute Holly, sondern auch den Immenhof aufs Spiel setzt. Werden die Schwestern ihr geliebtes Zuhause retten können? Und wem wird Lou ihr Herz schenken – dem coolen YouTuber Leon (Moritz Bäckerling), der auf ihrem Hof seine Sozialstunden ableisten muss, oder dem sensiblen Matz (Rafael Gareisen), den sie seit ihrer Kindheit kennt? Den Schwestern steht ein turbulenter Sommer mit schwerwiegenden Entscheidungen bevor ...

Eine zeitgemäße, moderne Neuauflage der Kult-Reihe war Regisseurin Sharon von Wietersheim ein Anliegen. Mehr als 60 Jahre sind vergangen, seit der erste von fünf Klassikern – von "Die Mädels vom Immenhof" (1955), "Hochzeit auf Immenhof" (1956), "Ferien auf Immenhof" (1957) bis "Die Zwillingen vom Immenhof" (1973) und "Frühling auf Immenhof (1974)- nicht nur pferdeliebende Mädchen begeisterte. Auch die Regisseurin liebt die ursprünglichen „Immenhof“-Filme: „Wir dachten, es wäre schön, diese Geschichte nach 65 Jahren einer neuen Generation zu zeigen,“ erklärt sie. „Allerdings mit der Realität von heute. Wir haben vieles aus der alten Geschichte übernommen, dass ein Junge aus der Stadt aufs Land kommt, zum Beispiel. Dass es zwischen den beiden Jungs zum Konkurrenzkampf kommt. Dass der Hof in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Dass ein Pferd in Gefahr ist, Stadtjunge und Landei sich annähern, eine erste zarte Liebe entsteht. Der Zusammenhalt der Schwestern ist ebenso präsent wie ihre Liebe zum Immenhof und seinen Tieren. Und auch die Verbundenheit zur Natur ist als starkes Motiv geblieben.“

Aber im Gegensatz zu den ursprünglichen Kinofilmen der 50-er und 70-erJahre löst im neuen IMMENHOF – DAS ABENTEUER EINES SOMMERS Lou, die Hauptdarstellerin, das Problem, und nicht Oma Jantzen. „Wir sind sozusagen souveräner und älter geworden. Dick wurde erwachsen damals, durfte aber Kind bleiben. Lou hingegen wurde durch den Tod des geliebten Vaters bereits in die Erwachsenenrolle gedrängt und schafft es, den Immenhof und ihr geliebtes Pferd Holly zu retten.“ Welches Publikum haben die Filmemacher im Sinn? „Wir dachten, dass viele Menschen ‚Immenhof’ lieben, vor allem den Spirit der drei Kinofilme der 50-ziger Jahre. An diese Menschen, also jene, die Pferde lieben, wenden wir uns. Wir wollen ein Stück Heimat vermitteln – dieses Gefühl hatte ‚Immenhof’ immer für uns, und wir fanden auch die Geschichte einer ersten zarten Liebe sehr schön.“

Die Locations

An insgesamt 40 Tagen wurde vom 13. Juni 2018 bis zum 16. August 2018 gedreht, und zwar im Saarland, in Bayern, Sachsen-Anhalt und Belgien. Die Motive fand das Team in Perl-Borg im Saarland, an der Galopprennbahn in Hassloch in Rheinland Pfalz, im belgischen Knokke, in Allmannshofen in Bayern und an verschieden Orten in Sachsen-Anhalt.

Weitere Infos: www.immenhof-derfilm.de und auf Facebook sowie Instagram

Youtube-Trailer

immenhof plakat

Tags: Immenhof, Kino, Film

Partner, Förderer und Projekte des PSV Hannover e.V.

  • Siptzenpferdesport
  • Jugend Team
  • Psv2020
  • Lvm
  • Pm
  • Niedersachsen
  • Pferdeland Niedersachsen
  • Reitzeit
  • Reitsport Magazin
  • 8er Team
  • PuJ
  • Hgs

Cups & Serien des PSV Hannover e.V.

  • Vgh
  • Vogeley
  • Schridde
  • Equiva